Pesca.jpg

Angeln im landkreis Lleida

Pesca

Lleida (Spanien) verfügt über ein großes Angebot an Flüssen und Stauseen, an denen geangelt werden darf. Laut allgemeinen Angaben des Umweltministeriums der Generalitat de Catalunya (Spanien) darf in allen Gewässern geangelt werden, in denen es nicht ausdrücklich verboten ist. Das bedeutet, es darf nicht geangelt werden in Nationalparks, Wildtierreservaten, sowie in geschützten Naturräumen mit ausdrücklich angegebenem Verbot sowie in den zusammenhängenden Naturreservaten. Darüber hinaus gibt es auch Angelschutzgebiete, in denen zum Schutz oder zur Förderung des Fischbestands Angeln verboten ist. An solchen Stellen ist sowohl das Angeln als auch die Neuansiedlung von Fischarten untersagt. Das Sammeln von natürlichen Ködern für den Fang von Forellen ist ebenfalls verboten.

Angelscheine

Pesca

Zum Freizeitangeln in Katalonien ist der Besitz einer Freizeitangelerlaubnis erforderlich. Diese berechtigt ihren Inhaber zum Angeln in kontinentalen Gewässern oder im Meer. Zum Angeln in kontrollierten Angelgebieten ist darüber hinaus eine persönliche und nicht übertragbare Angelerlaubnis erforderlich, deren Gültigkeit im Fall von Lachsfischen einen Tag beträgt.


Der Fischereierlaubnisschein ist erhältlich in den Kreisbüros und in den Gebietsdelegationen des Ministeriums für Landwirtschaft, Viehzucht und Fischerei sowie des Umwelt- und Wohnungsministeriums, beim katalanischen Sportfischerei- und Castingverband, an den Servicaixa-Automaten der Caixa und im offenen Verwaltungsportal Administració Oberta de Catalunya (http://www.cat365.net/) im Abschnitt Umwelt).
Der Fischereierlaubnisschein ist kostenfrei für Rentner bzw. Pensionäre und Schwerbehinderte mit entsprechendem Ausweis sowie für Jugendliche unter vierzehn Jahren.


- Informationen Fischereierlaubnis - Generalitat de Catalunya



Weitere informationen


Gebietsdelegation für landwirtschaft, ernährung und ländliche aktion in Lleida
Camp del Camp de Mart, 35
25004 LLEIDA
Tel: 973 24 66 50 - Fax: 973 24 89 29; 973 23 90 64
E-mail: jgodia@gencat.net


Gebietsdelegation für umwelt in Lleida
Ronda Sant Martí, 2-6 
25006 LLEIDA (Segrià) 
Tel: 973 28 39 30 - Fax: 973 28 20 39 
E-mail: stlleida.dmah@gencat.net


Katalanischer verband für fischerei und càsting
Rambla de Guipúscoa, 23-25 3r F
08018 BARCELONA
Tel: 656 745 770
Web: www.fcpeic.cat / E-mail: comunicacio@fcpeic.cat


Fischereiverband
Avda. Pau Claris, 1, 2n
25700 la Seu d'Urgell

Freie zonen oder gewässer

Freie Gebiete oder Gewässer sind die kontinentalen nicht begrenzten Gewässer innerhalb einer Zone für kontrolliertes Angeln oder einer Fischschutzzone oder im nicht beiliegend in einem Zufluchtsort von Fischen, sowie nicht im Nationalpark von Aigüestortes i Estany de Sant Maurici, und auch nicht in einem Wildtierreservat oder geschützten Naturraum mit ausdrücklichem Angelverbot und auch nicht in zusammenhängenden Naturreservaten,in denen Angeln mit einer Freizeitangelerlaubnis gestattet ist. Freie Angelgebiete ohne zu Töten, sind Gebiete in denen aufgrund ihrer Merkmale die Vorschriften für Gebiete mit kontrolliertem Angeln ohne Tod von Forellenfischen zur Anwendung kommen, jedoch ohne einen Angelschein besitzen zu müssen.



Freie gebiete oder gewässer in denen ohne zu töten geangelt werden kann

Pesca

Tötungsfreie Angelgebiete sind alle freien Gebiete innerhalb der Genetischen Schutzgebiete für Forellen sowie die nachfolgend aufgeführten.


Flussgebiet des Noguera Pallaresa

  • Noguera de Lladorre. Brücke von Borito – Talsperre von Tavascan.
  • El Flamisell. Alte Brücke von La Plana de Mont-ros – Kraftwerk von Molinos.
  • Flamisell. Pont de fer de La Pobla de Segur – Pont du défilé d’ Erinyà.
  • Noguera de Cardós. Zusammenfluss von Graus und Boldís.
  • Noguera Pallaresa. Brücke über die Landstraße von Aidí – Zusammenfluss Baiasca.
  • Noguera Pallaresa-Unarre. Zusammenfluss Noguera Pallaresa – Ort Cerbi.
  • Baiasca. Zusammenfluss Noguera Pallaresa – Brücke Arestui.
  • Noguera Pallaresa. Brücke von Escaló – 50 Meter unterhalb der Talsperre von Torrassa
  • Noguera de Cardós. Zusammenfluss Vallfarrera – Borda de Bram.
  • Escrita. Zusammenfluss Noguera Pallaresa. – Brücke von Espot.

Flussgebiet des Noguera Ribagorçana

  • La Noguera Ribagorçana. Brücke der Landstraße von Montanuy nach Vilaller- Schlucht El Salto
  • Malpàs-Schlucht. Zusammenfluss mit dem El Convent – Ursprung.
  • Sant Martí. Zusammenfluss Noguera de Tor – Zusammenfluss Schlucht von Taüll.

Flussgebiet des Segre

  • Torrente de La Bavosa o Pedra. Zusammenfluss mit dem Segre – Grenze zum Naturpark Cadí-Moixeró
  • El Molí oder Arànser. Brücke von El Dimoni – Brücke von La Mussa.
  • El Segre. Brücke von Adrall – Brücke von Arfa.
  • El Segre. Brücke von Arsègue – La Quera.
  • Segre. Zusammenfluss La Guàrdia – Zusammenfluss Schlucht von Gullinoves.

 

Gebiete mit kontrolliertem angelerlaubnis

Pesca

Die kontrollierten Angelgebiete in kontinentalen Gewässern unterliegen aufgrund ihrer besonderen biologischen oder den Fischbestand betreffenden Eigenschaften besonderen Vorschriften. Die dort mündenden Nebenflüsse gelten auf den letzten 50 Metern ebenfalls als kontrollierte Angelgebiete. Zum Angeln in diesen Gebieten sind eine ordnungsgemäße Freizeitangelerlaubnis sowie eine eintägige persönliche unübertragbare Sonderangelgenehmigung erforderlich. diese ist bei der zuständigen örtlichen Anglergesellschaft erhältlich.


Im Allgemeinen sind für die Verwaltung der kontrollierten Angelgebiete Anglergesellschaften im katalanischen Sportangler- und Casting-Verband zuständig.



Innerhalb der kontrollierten Angelgebiete existieren folgende Modalitäten:

  • Kontrollierte Angelgebiete
  • Kontrollierte Angelgebiete ohne Tod von Forellenfischen
  • KIntensiv kontrollierte Angelgebiete
  • Abschnitte mit kontrolliertem Angeln der Nachwuchsbestände
  • Kontrollierte Angelgebiete für Berufsangler
  • Kontrollierte Angelgebiete für Karpfenfische
  • Angelgebiete mit zwischen den Gemeinschaften von Katalonien und Aragonien aufgeteilten Gewässern

Abschnitte mit sonderregelungen

Pesca

Gewässer mit Sonderregelung: Gebiete, in denen das ganzjährige Angeln mit Rute von Forellen erlaubt ist, ausgenommen Gewässer mit Sonderregelung in Forellengebieten, in denen die Angelzeit die für Forellen geeignete ist. Diese Ausnahme umfasst nicht die Stauseen Sant Ponç, Oliana, Sant Antoni, Santa Anna und Canelles, wo das Angeln von Karpfenfischen und weiteren zur Fischzucht genutzten Arten außer den Lachsfischen ganzjährig erlaubt ist.


Gewässer mit Sonderregelungen: Gebiete in denen das Angeln von Forellen das ganze Jahr über erlaubt ist. Gebiete mit Sonderregelungen im Landkreis Lleida: Oliana (Segre), Alòs de Balaguer (Segre), Sant Llorenç de Montgai (Segre), Santa Anna, Canelles (Noguera Ribagorçana), Talarn oder Sant Antoni (Noguera Pallaresa) und Terradets oder Cellers (Noguera Pallaresa) und der Damm für Stauwasser von Rialb (Segre).

Genetische forellenreservatte

Pesca

Genetische Schutzgebiete für Forellen sind abgeschlossene Flusstäler mit heimischen Forellenpopulationen, deren genetische Eigenschaften bei sämtlichen Individuen gleich sind. Zum Zweck der Erhaltung dieser Populationen existieren umfassende geeignete Maßnahmen, inbesondere das Verbot der Wieder- und Neuansiedlung von Fischarten.


Diese genetischen Schutzgebiete sind untere anderem innerhalb von kontrollierten Angelgebieten zu finden. in diesen ist das Angeln auf eine in den örtlichen PTGP-Vorschriften vorgegebene Anzahl von Forellen je Angler und Tag begrenzt. Alle freien Gebiete innerhalb dieser Zonen sind tötungsfrei. Der Einsatz von natürlichen Ködern ist untersagt


Gegenwärtig befinden sich im Landkreis Lleida folgende genetische Forellenreservate:


  • Conangles Gully. Confluence with the River Noguera Ribagorçana.
  • River Noguera de Tort (Noguera Ribagorçana River Basin). Upstream of the confluence with the River Sant Nicolau (included).
  • River Erta. The whole river basin.
  • River Noguera Pallaresa. Upstream of the Borda del Pubill.
  • River Noguera de Vallferrera. Upstream of the built up area of Alins.
  • River Baiasca. Upstream of the El Cargol tunnel.
  • River Noguera de Cardós. Upstream of the confluence with the River Estaon or Peracalç (including the River Estaon).
  • River Escrita. Upstream of the town of Espot (including the River Peguera).
  • River Flamisell. Upstream of the Molinos power station.
  • River Manyanet. Upstream of the confluence with the River Valiri (including the River Valiri).
  • River Segre. Upstream of the confluence of the River Alp.
  • River Aigua d’Ora. Upstream of the road to Sant Llorenç de Morunys.

 


Informationen:

Generalitat de Catalunya - Umweltministerium