Abans de sortir

"Praktische ratschläge für ferien mit der familie"


Ferien sind der ideale Zeitpunkt für Spaß mit der Familie. Reiseerfahrungen teilen, Orte erkunden, spielen, Sport treiben,... unvergessliche Aktivitäten für uns selbst und die Kleinsten.

Hier einige Ideen für die Planung eines Familienurlaubs mit kleinen, aber nützlichen Ratschlägen.

Bereiten Sie die Reise rechtzeitig vor


Transport, Unterkunft, Aktivitäten, Ernährung, Kleidung und was dazu gehört, Sicherheit (je nach Alter der Gruppenmitglieder), Ziel und geplante Aktivitäten.

Transport

TransportTransport

Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, informieren Sie sich zuvor über Sonderbedingungen, spezielle Angebote und Leistungen für Kinder und denken Sie daran, dass Sie in manchen Teilen des Jahrs verschiedene Verkehrsmittel zum Erkunden eines Gebiets finden können, wie zum Beispiel Touristenzüge.

Haben Sie vor, mit dem eigenen Auto zu fahren, lassen Sie es vor der Abfahrt überholen, befolgen Sie die Sicherheitshinweise für Kinder und Erwachsene (Sicherheitsgurte, Sitze oder Fensterheber), bereiten Sie die Route vor, indem Sie den Zeitaufwand und die erforderlichen Pausen einberechnen. Vergessen Sie nicht, Wasser und Verpflegung mitzunehmen, und natürlich das Wichtigste: viel Lust auf eine schöne Zeit und ein Spiel oder Musik für lange Strecken.

Verpflegung und Sicherheit

Verpflegung und SicherheitVerpflegung und Sicherheit

Planen Sie körperliche Aktivitäten, denken Sie an die Energiebedürfnisse der Kleinsten, angemessene Ernährung und Wasserbedarf.

Sorgen Sie stets für ausreichenden Sonnenschutz. Vermeiden Sie im Sommer Aufenthalte in der Sonne während der Mittagsstunden und denken Sie im Winter daran, dass auch bei bedecktem Himmel die Sonneneinstrahlung schädlich sein kann. Beachten Sie beim Schwimmen die Eigenschaften der Sonnenschutzmittel.

Tragen Sie für jede Aktivität die richtige Kleidung und achten Sie auf geeignetes Schuhwerk und Material: Wanderstiefel, Regenzeug, warme Kleidung, Kopfbedeckung, Wasser und Essen, Pläne und Fahrzeiten, usw. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, um die Kleinsten bequem zu transportieren (Rucksäcke für unterschiedliche Altersstufen, spezielle Geländekinderwagen). Nehmen Sie nur das Notwendigste mit, aber achten Sie darauf, dass die Kinder ab einem bestimmten Alter teilweise Verantwortung für die Ausrüstung übernehmen.

Wenn Sie Aktivitäten im Freien planen, achten Sie besonders in den Bergen auf das Wetter, da es innerhalb kürzester Zeit zu plötzlichen Veränderungen kommen kann. Informieren Sie sich über den Wetterbericht. Sollten Sie sich in einem Unwetter befinden, versuchen Sie sich von der Feuchtigkeit der Erde und von Regen fernzuhalten. Bleiben Sie zusammen und umgehen Sie Stellen, die Blitze anziehen.

Aktivitäten

AktivitätenAktivitätenAktivitätenAktivitätenAktivitätenAktivitätenAktivitäten

Wandern im Schnee: Lassen Sie die Kinder den Schnee durch Wandern und Spielen auf unterhaltsame Weise erkunden. Achten Sie auf die richtige Kleidung: Handschuhe, Mütze, Schal, Sonnenbrille und warme Stiefel mit rutschfester Sohle. Eine sehr interessante Aktivität können Ausflüge mit Schneeschuhen sein.

Ski:

Skistationen bieten günstige Preise und besondere Leistungen für Familien mit Kindern. Informieren Sie sich über die jeweiligen Angebote: Schneegarten, Materialverleih, Kurse, Zusatzangebote, usw.

Abenteuersport:

Treffen Sie beim Sport stets sämtliche Sicherheitsvorkehrungen. Wählen Sie die Aktivitäten nach Alter und Schwierigkeit. Die Sportunternehmen verfügen über Fachleute, die Sie beraten und mit denen eine Superstimmung garantiert ist. Bei einigen Anbietern finden Sie sogar Pauschalangebote für Kurzaufenthalte von Familien.

Beobachten und fotografieren Sie während der Exkursionen und Aktivitäten die Natur. So können Sie die Pflanzen- und Tierwelt der Umgebung erkunden und jederzeit eine unvergessliche Erinnerung oder das bleibende Bild einer Blume mit nach Hause nehmen. Denken Sie daran, dass es an manchen Stellen absolut verboten ist natürliche Elemente mitzunehmen. Durch Fotografieren haben wir Bilder von allem, was wir wollen und können den Kindern zeigen, wie wertvoll das Erhalten und Schützen der Natur ist.

MTB:

Beratung durch die MTB-Zentren oder Tourismusbüros mit Informationen über ausgeschilderte Strecken und die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade. Ergreifen Sie geeignete Sicherheitsmaßnahmen: Helm, Handschuhe, usw. und planen Sie die Routen je nach den Bedürfnissen der Teilnehmer.

Ausgeschilderte Wege:

In unserem Gebiet gibt es zahlreiche beschilderte Strecken (historische Wege, Kultur- oder Naturlehrpfade). Allen ist eine Nummer zugeordnet und durch die Farbe werden die Länge und die Schwierigkeit des jeweiligen Weges gekennzeichnet (GR, PR und SL). Die Kennzeichnung erfolgt nach europäischem Standard. Bereiten Sie Ihre Tour doch durch das Spiel Wer findet die Bezeichnungen am schnellsten?: Denken Sie daran, dass den Kreuzzeichen nicht gefolgt werden darf! Sie befinden sich an Wegkreuzungen und geben an, in welcher Richtung man nicht gehen soll.

Städtewandern:

Planen Sie die Erkundung einer Ortschaft zu Fuß, beschaffen Sie sich eine Touristenkarte der Gemeinde oder der Region mit den Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten sowie den besonderen Aktivitäten für Familien. Berücksichtigen Sie bei der Planung die Vorlieben aller Beteiligten und versuchen Sie, Aktivitäten im Freien und Animationen miteinander zu kombinieren. Sehr empfehlenswert für die Erkundung von Dörfern und Städten sind touristische Führungen. Durch sie entdecken Sie auf unterhaltsame Weise alle Geheimnisse des jeweiligen Orts und es wird bestimmt nichts vergessen.

Unterkünfte

Unterkünfte

Berücksichtigen Sie bei der Auswahl der Ferienunterkunft bestimmt Aspekte wie die Zahl der Beteiligten (reisen Sie allein oder mit anderen Familien), die Zahl der verfügbaren Tage und was Sie unternehmen wollen (es ist nicht das Gleiche, eine Stadt zu besichtigen oder an einen See in einem Naturpark zu fahren).

Gegenwärtig gibt es ein sehr breites Angebot hinsichtlich Vielfalt und Typ der Unterkünfte für Familien: Hotels, Bauernhäuser, Campingplätze, Herbergen und Jugendeinrichtungen. Informationen erhalten Sie bei den Tourismusbüros oder auf den entsprechenden Websites. Nehmen Sie Kontakt mit der Unterkunft auf, um sich über die örtlichen Gegebenheiten und Sonderleistungen für Familien zu informieren (verbundene Zimmer, Kindermenü, Aktivitäten, Sonderpreise, usw.).