Das Lleida der Romanik


Aufgrund der Ergebnisse zahlreicher archäologischer Ausgrabungen konnte das Gebiet der Stadt Ilerda (El Segrià - Spanien) bestimmt werden. Sie war grundsätzlich nach Nordosten ausgerichtet und lies den schmalen Streifen Erde, der sich ab der Plaça Paeria zwischen der Anhöhe und dem Segre befindet außerhalb. Die Sandflächen des Magdalena-Viertels bildeten die einzige weite und verhältnismäßig gerade Fläche. Hier begann eine pseudoregelmäßige Planung und es wurden die wichtigsten öffentlichen Gebäude der Stadt errichtet.

Der Grundriss von Ilerda ist ziemlich unregelmäßig, da er an die topographischen Standortgegebenheiten angepasst ist. Die Stadt war in zwei sehr unterschiedliche Teile mit einer Gesamtfläche von 23 Hektar gegliedert. Ilerda war keine kleine Stadt, wenn man bedenkt, dass bedeutendere Städte wie Caesaraugusta und Tarraco nicht größer als 30 Hektar waren.


Abbildungen, Photographien und Texte bereitgestellt von:

Archäologische Abteilung. Stadtverwaltung Lleida

  • Verwaltung:
    Gebäude Pal·les, 6. Stock
    Telefon 973 70 03 98
    arqueologia@paeria.es

  • Technischer Dienst:
    Turó de Gardeny, Gebäude 28 B, 1. Stock
    Telefon 973 22 26 41
    arqueologia.magatzem@paeria.es





Zum Kommentare hinzufügen:

:

CAPTCHA image
Geben Sie den Validierungscode ein

 

Neuigkeiten

Schneesaison 14/15

Die Lleidaner Pyrenäen bieten Ihnen vielfältige Aktivitäten für diesen Winter. Das dürfen Sie sich nicht entgehen lassen!

+ Info

Wandern und MTB, Highlights des Aktivtourismus!

Anregungen für einen Sommer mit Familie und Freunden, viel Spaß in der Natur und dazu ein wenig Sport!

+ Info

Astronomiepark Montsec

Eine der bedeutendsten astronomischen Anlagen in Spanien. Kommen Sie und sehen Sie selbst!

+ Info